Go to Top

Weitere Verwaltung in Brandenburg setzt auf FINANZ+ Kommunale Doppik

Mit der Stadt Teltow hat sich eine weitere Verwaltungen entschieden, in Zukunft auf FINANZ+Kommunale Doppik zu setzen.

Die Stadt Teltow mit ihren 20.000 Einwohnern liegt im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg. Durch den Anschluss an das S-Bahn-Netz Berlins ist Teltow eine stetig und rasch wachsende Stadt. Für das Jahr 2020 werden der ehemaligen Kreisstadt des Landkreises Teltow bis zu 25.000 Einwohner prognostiziert. So entstanden 2005 das Musikerviertel, 2006 das Baufeld Mühlendorf mit im Endausbau möglichen 442 Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern. Ende 2008 verfügte Teltow über 21 Wohngebiete. Die Arbeitslosenquote in Teltow liegt zudem weit unter dem Landesdurchschnitt, Auf dem Techno Terrain Teltow haben sich auf Zukunftsbranchen orientierte Unternehmen angesiedelt. Im mit über 600.000 Quadratmeter größten innerstädtischen Büro- und Gewerbepark des Landes Brandenburg arbeiten ca. 200 Betriebe mit etwa 7.000 Beschäftigten. Zahlreiche Baudenkmäler sowie das Teltower Rübchen machen die Stadt zudem überregional bekannt.

Daher ist es kein Wunder, dass eine Stadt, in der Innovation und Wachstum eine große Rolle spielen, auf FINANZ+ als doppisches Finanzverfahren setzt und mit DATA-PLAN den Weg in die Zukunft geht.

Nach dem Landespilotprojekt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin freut sich DATA-PLAN, dass die bisherigen Doppik-Installationen in Brandenburg durch ihre Signalwirkung auf immer mehr Verwaltungen ausstrahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.