Go to Top

FINANZ+ Kommunale Doppik


Allgemeine Beschreibung

Unter dem Begriff Neues kommunales Finanzmanagement (NKF) werden alle Bestrebungen zusammengefasst, die bisher nach dem Prinzip der Kameralistik geführten Finanzhaushalte der Kommunen (Landkreise, Städte und Gemeinden) auf das Prinzip der Doppik umzustellen.

Produktbeschreibung

FINANZ+ Kommunale Doppik

Mit FINANZ+ Kommunale Doppik stellt DATA-PLAN die Weichen Richtung Zukunft neu und legt die Messlatte für die Anforderungen um mehrere Stufen höher.

DATA-PLAN dürfte der einzige Hersteller eines Finanzmanagementsystems sein, der mit einem riesigen Entwicklungsaufwand „alles neu“ ohne fremde Unterstützung realisiert hat. Somit können wir eine „Bestandsgarantie“ geben, dass FINANZ+ Kommunale Doppik auf Grund seiner wegweisenden Technologie und Anwendereigenschaften am Markt erfolgreich bestehen wird. Daher ermuntern wir die Kommunen, tiefgehende Vergleiche anzustellen und sich von den offensichtlichen Vorteilen des Einsatzes von FINANZ+ Kommunale Doppik zu überzeugen.

FINANZ+ Kommunale Doppik ist ein Finanzwesen für den öffentlichen Bereich und keine Ableitung aus einer Industrie-Finanzbuchhaltung oder einer kameralen Lösung.

Es wurde komplett neu nach den Gesetzen über das Neue Kommunale doppische Haushaltsrecht der Bundesländer konzipiert und entwickelt. Wie die Wettbewerber hat auch DATA-PLAN die erste Version von FINANZ+ Kommunale Doppik aus einer kameralen Lösung abgeleitet. Mit dieser Version, die bei mehreren Kunden im Einsatz war, wurden die notwendigen Erfahrungen gesammelt, um eine komplett neue Version der Doppik zu entwickeln, in welcher die kaufmännischen Anforderungen ebenso enthalten sind wie die Vorteile aus der Kameralistik. Damit ist DATA-PLAN der einzige Hersteller, der diesen finanziellen Kraftakt einer zweimaligen „Entwicklung“ der Kommunalen Doppik realisiert hat. Die Erkenntnis, dass die Kommunale Doppik ein eigenständiges und nur für den öffentlichen Bereich konzipiertes Finanzwesen ist, setzt sich langsam durch. Viele Anforderungen an ein kommunales Finanzmanagementsystem sind in einer Industrie-Finanzbuchhaltung nicht abgebildet und bestehen keinesfalls aus nur kleineren Anpassungen. Die kommunale Doppik beinhaltet nach Aussagen von Fachleuten (aus der Öffentlichen Verwaltung) zu über 80 % das Wissen aus dem bisherigen öffentlichen Finanzwesen, was unschwer an den Vergleichen der bisherigen und der neuen Gesetze, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften zu erkennen ist.

FINANZ+ Kommunale Doppik beinhaltet zu 100 % die kaufmännische Buchführung und kann daher auch in den Kommunalen Betrieben, –Eigenbetrieben, GmbHs, sonstigen öffentlichen Einrichtungen der Kommunen eingesetzt werden. Die DATA-PLAN Computer Consulting GmbH hat FINANZ+ Kommunale Doppik selbst seit 01.01.2011 im täglichen Einsatz. Hierfür werden aber lediglich 5 – 10 % dieses Programms benötigt. Auch hieraus ist ersichtlich, dass eine Industrie-Finanzbuchhaltung schwerlich auf die Kommunale Doppik anpassbar ist.

FINANZ+ Kommunale Doppik ist ausschließlich von DATA-PLAN entwickelt worden. Alle Module stammen aus eigenem Hause, es gibt keine internen Schnittstellen, keine Fremdverfahren, die im zentralen Bereich des Finanzwesens eingebunden werden müssen. DATA-PLAN ist voll verantwortlich für FINANZ+ und kann daher immer sofort und vor dem Wettbewerb reagieren, wenn neue Anforderungen entstehen. Die Kommunikationswege zwischen uns und unseren Kunden sind dadurch kurz, die Zusammenarbeit gestaltet sich effizient.

Mit dem FINANZ+ Analyse- und Steuerungssystem (Business Intelligence) können die unterschiedlichsten Berichte individuell für die Verwaltung und den Rat erstellt werden. Mit einem einzigartigen neuen Entwicklungswerkzeug für Druckausgaben können damit  Grafiken, Charts und Auswertungen in kurzer Zeit erstellt werden. Der Kunde kann dabei die Druckausgaben aus FINANZ+ selbst an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

FINANZ+ Kommunale Doppik erstellt Haushaltspläne in einem Schritt zu einem Gesamtdokument. Dabei ist es egal, ob die darin enthaltenen Teile aus internen oder externen Quellen stammen. Ein Klick genügt und das Gesamtdokument wird mit durchgängiger Seitennummerierung erstellt.

FINANZ+ Kommunale Doppik eröffnet die Möglichkeit einer Budgetierung nach Kostenstellen. Es kann damit auf Produkt-Konto-Kostenstelle geplant und zu einem Budget zusammengefasst werden. Diese Kostenstellen-Budgets werden wie Produkt- und Teilhaushalts-Budgets in der Mittelprüfung der Bewirtschaftung aktiv überwacht.

FINANZ+ Kommunale Doppik verfügt über eine eigene Benutzer- und Benutzerrechteverwaltung. Mit ihrer Hilfe wird sehr differenziert festgelegt, welche Programme und Programmteile dem einzelnen Benutzer zur Verfügung stehen und auf welche Daten er zugreifen darf. Mit der Benutzerverwaltung können so auch reine Auskunftsarbeitsplätze eingerichtet werden. Das Menüsystem wird individuell auf die Bedürfnisse und Berechtigungen des einzelnen Benutzers angepasst. Dabei ist die Anordnung und die Bezeichnung der einzelnen (mit Programmen hinterlegten) Menüpunkte individuell gestaltbar, so dass ein mitarbeiterspezifischer Workflow abgebildet werden kann.

FINANZ+ Kommunale Doppik ist herstellerunabhängig bezüglich Betriebssystemen und wird mit modernen Entwicklungswerkzeugen erstellt. Dabei werden die führenden Datenbanksysteme Microsoft SQL Server und Oracle unterstützt.

FINANZ+ Kommunale Doppik enthält flexible Werkzeuge zur Auswertung und Exportfunktionen in gängige propietäre und offene Formate (Excel, PDF, Open Office, HTML, XML) und besticht durch seine Benutzerfreundlichkeit und den durchdachten Workflow. Jeder Sachbearbeiter kann sich z.B. die Darstellung in den Datengittern (Spalten, Position, Größe, Gruppierung, Aggregation) nach seinen persönlichen Vorstellungen anpassen. Bei der Verwendung von modernen Breitbildmonitoren mit hoher Auflösung kann ein Zoom eingestellt werden, der den Fensterinhalt in verschiedenen Stufen skaliert, um eine bessere Lesbarkeit selbst bei komplexen Darstellungen und Auswertungen zu gewährleisten.

FINANZ+ Kommunale Doppik benötigt bei Updates kein technisches Know-How.  Ein automatisches Setup wird hierfür zur Verfügung gestellt. Die Aktualisierungen werden über eine gesicherte Verbindung über das Internet von den Servern von DATA-PLAN geladen. Im FINANZ+ Menü kann nach jedem Update eine umfangreiche Beschreibung der neuen bzw. geänderten Funktionalitäten abgerufen werden.

FINANZ+ Kommunale Doppik wird ständig von diversen Prüfungsanstalten geprüft und zertifiziert.

FINANZ+ Kommunale Doppik enthält Schnittstellen zu ca. 100 Fremdverfahren. DATA-PLAN hat sich bewusst dafür entschieden, für die Bereiche Dokumenten-Managementsysteme (DMS) sowie Liegenschafts- und Gebäudemanagement keine eigenen Programme zu entwickeln, da der Markt hierfür bereits ausgezeichnete Programme zur Verfügung stellt. Wir sorgen dafür, dass zu all diesen Fremdverfahren eine tief integrierte Schnittstelle von uns angeboten wird.

FINANZ+ Kommunale Doppik kann generell bis zu 98 Mandanten verwalten. Diese können auch verschiedene Kontenpläne benutzen. Dabei kann festgelegt werden, ob mit oder ohne Finanzkonten gearbeitet wird und falls mit, ob diese direkt im FINANZ+ Finanzkontenjournal gebucht oder nur indirekt ermittelt werden.

FINANZ+ Kommunale Doppik nutzt eine Mehrschicht-Architektur, so dass es als Client-Server-Lösung und künftig auch als Web-Lösung angeboten wird. Damit ist es möglich, dass der Arbeitsplatz eines Sachbearbeiters innerhalb der Verwaltung oder genauso gut als Heimarbeitsplatz (Home Office) über einen Internet-Zugang eingerichtet werden kann.